anticache

Neue Förderung für Lehrstuhl für Carbon Composites

27.02.2017

Eine erfolgreiche Partnerschaft der TUM mit der SGL Group geht in die nächste Phase: Das Unternehmen unterstützt den Stiftungslehrstuhl für Carbon Composites für weitere sechs Jahre.


TUM Präsident Wolfgang A. Herrmann (links) und Dr. Jürgen Köhler, CEO der SGL Group, bei der Unterzeichnung des Vertrages (Foto: Uli Benz / TUM)

Vor acht Jahren machte eine Partnerschaft mit der SGL Group, einem weltweit führenden Hersteller von Produkten und Materialien aus Carbon, den Stiftungslehrstuhl für Carbon Composites (LCC) an der Technischen Universität München möglich. Nach Ablauf des Stiftungsvertrages fördert das Unternehmen nun die Arbeit der Wissenschaftler mit weiteren 1,2 Millionen Euro.

Der Lehrstuhl unter der Leitung von Prof. Klaus Drechsler schlägt eine Brücke zwischen der Grundlagenforschung der faserverstärkten Verbundwerkstoffe zu ihrer praktischen Anwendung, vor allem in der Automobilindustrie und der Luft- und Raumfahrttechnik. Speziell bei der Prozessautomatisierung besteht aber noch hoher Entwicklungsbedarf. In der Partnerschaft mit dem LCC will die SGL Group die Erforschung von carbonfaserbasierten Werkstoffen vom Rohstoff bis zum Bauteil vorantreiben.

Die Pressemeldung der TUM finden Sie hier:
https://www.tum.de/die-tum/aktuelles/pressemitteilungen/detail/article/33772/

Carbon Composites an der Fakultät für Maschinenwesen:
www.lcc.mw.tum.de

SGL Group:
www.sglgroup.com