anticache

Studentische Referentinnen und Referenten für Schulprogramm gesucht

08.08.2017

Freude und Lust an der Vermittlung naturwissenschaftlich-technischer Fachinhalte sind Voraussetzung: Für das Schulprogramm „Mädchen machen Technik“ können sich Studierende der Fakultät für Maschinenwesen bewerben.


Mädchen und junge Frauen für Naturwissenschaften und Technik zu interessieren und deren Studien- und Berufsorientierung zu erweitern – das ist die Idee hinter der agentur Mädchen in Wissenschaft und Technik. Nun sucht die Einrichtung der Technischen Universität München für das Schulprogramm „Mädchen machen Technik“ nach geeigneten Referentinnen und Referenten aus dem studentischen Bereich. Die Tätigkeit ist auf freiberuflicher Basis, ihr Umfang kann flexibel gestaltet werden.

Kern des Programmes sind Projekte an Schulen in München und Umgebung. Dort erarbeiten die Schülerinnen unter fachlicher Anleitung in mobilen Laboren nach der Methodik des lebendigen Lernens – zurzeit in den Bereichen Architektur, Chemie, Informatik und Physik. Die agentur Mädchen bietet den Referentinnen und Referenten dazu eine qualifizierte mehrtägige fachliche und pädagogische Schulung.

Bewerben können sich Studierende im Bachelor- und Masterstudium (ab 3./4. Semester BA) sowie Doktorandinnen und Doktoranden aus naturwissenschaftlichen und technischen Fachgebieten. Vorausgesetzt werden Interesse und Freude an der Arbeit mit Mädchen sowie Offenheit und Sensibilität für die geschlechterspezifische Vermittlung naturwissenschaftlich-technischer Sachverhalte.

Bewerbungsschluss ist der 15. September 2017.

Kontakt:
Barbara Krischer
agentur Mädchen in Wissenschaft und Technik
Technische Universität München
Studienberatung und Schulprogramme | Studierenden Service Zentrum (SSZ)
Tel.: (089) 289–22276
E-Mail: agenturM@tum.de


Homepage der agentur Mädchen in Wissenschaft und Technik:
portal.mytum.de/am/aufgaben