anticache

Humboldt-Professur an TUM-Wissenschaftler verliehen

08.05.2018

Hochdotierter Forschungspreis für die Fakultät für Maschinenwesen: Mit der Verleihung einer Humboldt-Professur an den Ingenieur Prof. Marco Caccamo ist der Startschuss für ein interdisziplinäres Institut an der TUM gefallen.


Prof. Marco Caccamo (Bild: Humboldt-Stiftung/Elbmotion)

Forschung an Steuersystemen für Kraftwerke, Flugzeuge oder selbstfahrende Autos: Die Alexander von Humboldt-Stiftung hat am Dienstag mit Marco Caccamo einem der führenden Experten für sicherheitskritische Echtzeitsysteme eine Humboldt-Professur verliehen. Der zuletzt als Professor an der University of Illinois at Urbana-Champaign in den USA wirkende Wissenschaftler wechselt im Rahmen des mit 5 Millionen Euro dotierten Preises an die Fakultät für Maschinenwesen der TUM.

Professor Caccamo wird in München ein interdisziplinäres Institut für "Cyber Physical Systems" aufbauen, in dem sich die digitale Expertise mehrerer Fakultäten bündeln wird – vor allem Maschinenwesen, Informatik sowie Elektro- und Informationstechnik.

Das vom Bundesministerium für Bildung und Forschung finanzierte Programm ist der höchst dotierte internationale Preis für Forschung in Deutschland. Ausgewählt werden bisher im Ausland tätige Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler aller Disziplinen, die im Rahmen einer Professur neue Strukturen an deutschen Universitäten schaffen sollen, die weltweit konkurrenzfähig sind.

Die Pressemeldung der TUM finden Sie hier:
www.tum.de/die-tum/aktuelles/pressemitteilungen/detail/article/34248/

Humboldt-Professoren an der TUM:
www.professoren.tum.de/de/humboldt-professoren

Homepage der Humboldt-Professur:
www.humboldt-professur.de

Videoporträt über Marco Caccamo:
www.youtube.com/watch?v=2jlnxCjpZkI