anticache

Von der TUM zum Start-up: Auszeichnung für Vectoflow-Gründerin

04.07.2018

Für ihre Idee neuartiger Strömungssensoren wurde in Berlin mit Katharina Kreitz eine ehemalige Studierende der Fakultät für Maschinenwesen der TUM als "Innovatorin unter 35" ausgezeichnet.


Die Ideengeberin der TUM-Ausgründung Vectoflow überzeugte die Jury des Nachwuchspreises, der bereits vor 18 Jahren durch das renommierte US-Magazin "MIT Technology Review" ins Leben gerufen wurde. Seit fünf Jahren kürt auch die deutsche Ausgabe der Zeitschrift vielversprechende Innovatoren – diese sind automatisch für die internationale Liste der "Innovators under 35" nominiert.

Katharina Kreitz hatte das Unternehmen zur Entwicklung von präzisen und individuellen Strömungssonden nach dem Studium gegründet, da ihr die Technik von marktüblichen Strömungssensoren zu ungenau war. Das vielfach ausgezeichnete Start-up, das unter anderem mit Unterstützung von Prof. Christian Breitsamter vom Lehrstuhl für Aerodynamik und Strömungsmechanik der TUM startete, ist auch Finalist für den Deutschen Gründerpreis.

Die Pressemeldung der TUM finden Sie hier:
www.tum.de/die-tum/aktuelles/pressemitteilungen/detail/article/34777/

Aerodynamik und Strömungsmechanik an der Fakultät für Maschinenwesen:
www.aer.mw.tum.de

Homepage von Vectoflow:
www.vectoflow.de

Weitere Nachrichten zu Vectoflow und "Innovators under 35":
Messtechnik für die Formel 1
Lilium-Gründer zum "Innovator des Jahres" gewählt