Master "Materialwissenschaften"

  • Es handelt sich hierbei um einen viersemestrigen Master an beiden Studienorten mit einem gemeinsam aufeinander abgestimmten Studienplan.
  • Primäres Ziel des geplanten Studienganges Materialwissenschaften ist es, Absolventen heranzubilden, die über ein interdisziplinär erworbenes, herausragendes naturwissenschaftliches und ingenieurwissenschaftliches Fachwissen verfügen.

    Hierbei ist eine Fokussierung des Fachwissens in Bezug auf Funktionsmaterialien seitens der PLUS sowie Strukturmaterialien seitens der TUM angedacht. Ergänzt wird dieses Studiengangprofil durch ein zusätzliches Angebot bzgl. der Synthese und Charakterisierung von Funktionswerkstoffen auf Seite der TUM durch die Fakultäten für Chemie und Physik.

    Um nicht nur die "fachliche" Berufsbefähigung des Studiengangs sondern auch die soziale Kompetenz der Studierenden zu gewährleisten, wird verbindlich ein Seminar für soziale Schlüsselkompetenzen mit aufgenommen.

    Der aktuelle Forschungsbezug wird im Wesentlichen durch die inhaltliche Ausrichtung des Studiums auf Struktur- und Funktionsmaterialen in der Energiewandlung hergestellt. Hierbei sind insbesondere zu nennen:

    • Neue Werkstoffe in der Solartechnik (höherer Wirkungsgrad)

    • Materialien für extreme Umgebungsbedingungen (Erstwandmaterialien in Fusionsreaktoren)

    • Neue Strukturhochtemperaturwerkstoffe zur Erzielung höherer thermischer Wirkungsgrade

  • Der Masterstudiengang "Materialwissenschaften" besitzt folgendes Qualifikationsprofil.