Evaluation der Lehre an der Fakultät für Maschinenwesen

Die Evaluation der Lehrveranstaltungen ist ein an der Fakultät für Maschinenwesen seit Jahren etabliertes Instrument der Qualitätssicherung. Die Studierenden der Fakultät werden in jedem Semester gebeten, die von ihnen besuchten Lehrveranstaltungen zu bewerten.

Um aus den Ergebnissen der Evaluation bereits für das laufende Semester eine spürbare Verbesserung ableiten zu können, führen wir die Befragung der Studierenden um die Mitte der Vorlesungszeit durch. Somit haben die Dozentinnen und Dozenten noch im laufenden Studienbetrieb die Gelegenheit, auf die Evaluationsergebnisse zu reagieren.

Ziele:

  • Feedback an Dozentinnen und Dozenten zu ihren Lehrveranstaltungen
  • Diskussionsgrundlage für potenzielle Verbesserungsmöglichkeiten
  • Verbesserte Kommunikation zwischen Lehrenden und Studierenden
  • Informationen für Fakultätsverwaltung und Lehrstühle über Themen, die von den Studierenden besonders nachgefragt werden

Neueste Evaluationsergebnisse

Im Wintersemester 2017/18 wurden insgesamt 462 Lehrveranstaltungen durch die Zentralen Dienste Studienangelegenheiten evaluiert. In die Auswertung flossen 14.677 Fragebögen ein. (Stand: 02. März 2018)

Detaillierte Ergebnisse:

Durchführung

Die Befragung der Studierenden ist anonym und erfolgt mittels eines standardisierten Papierfragebogens. Es existieren je nach Lehrveranstaltungstyp (Vorlesung, Übung, Seminar, Praktikum, Tutorium) unterschiedliche Fragebögen in deutscher und zum Teil englischer Sprache. Auf einer 4-stufigen Antwortskala geben die Studierenden das Ausmaß ihrer Zustimmung oder Ablehnung zu unterschiedlichen Themenbereichen an. Für Kommentare und Verbesserungsvorschläge sind Freitextfelder vorgesehen.

Folgende Themenbereiche werden abgefragt:

  • Konzeption und Strukturierung
  • Vermittlung der Inhalte
  • Medieneinsatz
  • Dozent/in und Lernklima
  • Rahmenbedingungen
  • Umfang und Schwierigkeitsgrad
  • Eigenaktivität und Interesse
  • Kompetenzerwerb
  • Gesamtbeurteilung
  • Allgemeine Angaben

Der Erhebungszeitraum beträgt üblicherweise etwa sechs Wochen. Eine Ausnahme bilden die Hochschulpraktika, die teilweise als Blockpraktika in den Semesterferien angeboten werden und deshalb außerhalb dieses Zeitraums evaluiert werden müssen.

Die Evaluationen werden folgendermaßen durchgeführt:

  1. Großveranstaltungen in den ersten vier Semestern des Bachelorstudiums:
    Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Zentralen Dienste Studienangelegenheiten kommen zum vereinbarten Evaluationstermin in die Lehrveranstaltung, teilen die Fragebögen aus, sammeln sie nach etwa 10 bis 15 Minuten Ausfüllzeit wieder ein und nehmen sie zur Auswertung mit in die Zentralen Dienste Studienangelegenheiten.

  2. Kleinere Lehrveranstaltungen ab dem 5. Fachsemester des Bachelorstudiums und im Masterstudium:
    Damit die Evaluierung möglichst erfolgreich durchgeführt werden kann, sind an dieser Stelle die wichtigsten Eckdaten zusammengefasst:
    • Dozentinnen/Dozenten sollten die Wichtigkeit der Teilnahme an der Evaluierung betonen. Sie bietet den Studierenden die Möglichkeit eines anonymen Feedbacks. Gleichzeitig ist sie Grundlage für die Fakultätsleitung, die Stärken und Schwächen in der Lehre zu erkennen und den Studiengang weiterzuentwickeln.
    • Die Dozentin/der Dozent lässt die Fragebögen während der Veranstaltung von den Studierenden ausfüllen. Wir empfehlen, dafür etwa 10 bis 15 Minuten am Ende der Lehrveranstaltung einzuplanen. Für das Einsammeln der ausgefüllten Fragebögen bitten wir, ad hoc eine/n Studierende/n auszuwählen.
    • Der/Die Studierende steckt alle Fragebögen inklusive Deckblatt in einen an Julia Liebl / Zentrale Dienste Studienangelegenheiten adressierten Briefumschlag, verschließt ihn und gibt ihn an der Hauspoststelle im Fakultätsgebäude Maschinenwesen (Gebäudeteil 0, Erdgeschoss) ab beziehungsweise wirft ihn an der Hauspoststelle in den dafür vorgesehenen Briefschlitz. Die Fragebögen dürfen nicht an einem anderen Ort zur Abholung hinterlegt werden.
    Hinweis: In der Vergangenheit wurden immer wieder ausgefüllte Umfragebögen ohne Deckblatt oder einen Hinweis auf den Namen der Lehrveranstaltung an die Zentralen Dienste Studienangelegenheiten zurück gesendet. Da die Zentralen Dienste Studienangelegenheiten knapp 600 Lehrveranstaltungen pro Semester anlegen, ist eine Zuordnung nicht mehr möglich und die Auswertung kann nicht durchgeführt werden. Bitte legen Sie daher immer das Deckblatt oder einen Zettel mit dem Namen der Lehrveranstaltung dem Umschlag bei!

Auswertung

Die ausgefüllten Fragebögen werden eingescannt und anschließend mit Hilfe des Programms EvaSys ausgewertet und statistisch aufbereitet. Zu jeder Frage werden veranstaltungsweise

  • die relativen Häufigkeiten jeder Antwortkategorie,
  • der Mittelwert,
  • die Standardabweichung sowie
  • der Median berechnet.

Pro Veranstaltung wird ein pdf-Bericht mit den Umfrageergebnissen generiert. Sobald die Auswertung vorliegt, wird diese per E-Mail inklusive der Kommentare an die jeweiligen Dozentinnen und Dozenten versandt.

Wir bitten die Dozentinnen und Dozenten, die Möglichkeit zu nutzen, das Ergebnis der Befragung in den Lehrveranstaltungen mit den Studierenden zu diskutieren. Andernfalls bleibt die Evaluation in der Wahrnehmung der Studierenden folgen- und ergebnislos, was sich wiederum negativ auf die Bereitschaft auswirkt, an zukünftigen Evaluationen teilzunehmen. Ein Leitfaden zur Diskussion der Ergebnisse mit den Studierenden wird zusammen mit den Evaluationsergebnissen verschickt.

Hilfreiche Tipps und Anregungen zum Umgang mit den Evaluationsergebnissen finden Sie hier.

Gemäß Art. 10 des Bayerischen Hochschulgesetzes müssen den Studierenden die Evaluationsergebnisse der besuchten Lehrveranstaltungen zugänglich gemacht werden. Bei Interesse können Studierende die Umfrageergebnisse ihrer Lehrveranstaltungen bei Dr. Ingrid Mayershofer nach vorheriger Terminabsprache einsehen. Die Leitung der Fachschaft Maschinenbau bekommt Einsicht in alle Evaluationsergebnisse.

Sollte die Beurteilung eher negativ ausfallen, werden die jeweiligen Dienstvorgesetzten sowie der Studiendekan darüber in Kenntnis gesetzt. Diese führen Gespräche mit den entsprechenden Dozentinnen und Dozenten, um auf eine Verbesserung der Qualität der Lehre hinzuwirken.

Zeitplan für das Sommersemester 2018

  • ab Mai 2018:
    Ausgabe der Fragebögen an die Lehrstühle
  • 06.06.2018-24.06.2018:
    Evaluierungszeitraum
  • Juni/Juli 2018:
    Einscannen und Auswertung, Versand der Ergebnisse, Besprechung der Ergebnisse mit den Studierenden

Wer wird evaluiert?

An der Fakultät für Maschinenwesen werden in jedem Semester alle Lehrveranstaltungen evaluiert. Sollten Sie Fragen und Wünsche bezüglich der Lehrveranstaltungsevaluation haben, nehmen Sie bitte Kontakt mit Frau Julia Liebl oder Frau Dr. phil. Ingrid Mayershofer (Fakultät für Maschinenwesen, Fakultätsverwaltung, Studienangelegenheiten) auf.