Nukleartechnik: Auch nach der Energiewende unabdingbar!

Die Kernenergie ist heutzutage eine der Stützpfeiler der Energieversorgung in der Welt. 16 % der Weltelektrizitätsproduktion wird durch Kernenergie abgedeckt. Diese Rolle wird die Kernenergie in der nahen Zukunft beibehalten, sofern die Politik eines nachhaltigen Energie-Mixes fortgesetzt wird. Diese zielt darauf ab, die Effekte der fossilen Brennstoffverwertung auf die Umwelt zu minimieren. Ferner berücksichtigt sie die Tatsache, dass solche fossilen Ressourcen begrenzt sind. Obwohl erneuerbare Energiequellen ausgebaut werden, erwarten Experten, dass die Kernenergie ihren gegenwärtigen Anteil am Gesamtenergie-Mix beibehalten wird.

Der Masterstudiengang Nukleartechnik zielt darauf ab, die im Bachelorstudiengang Maschinenwesen oder einem ähnlichen Studiengang erworbenen fachlichen, methodischen und übergreifenden Kompetenzen auf dem Gebiet der Kerntechnik zu erweitern. Ziel ist es, die zukünftigen Kerntechnikingenieure mit den Fortschritten auf diesem Gebiet und den Fähigkeiten vertraut zu machen, die nötig sind, um die Prinzipien der kerntechnischen Wissenschaften im Detail zu verstehen und um diese anwenden zu können. Anwendungsgebiete sind unter anderem die Analyse des Betriebes und der Sicherheit von kerntechnischen Anlagen und der sichere Umgang mit Strahlung und Strahlungsquellen.

Ziel ist es, die Studierenden zur Unterstützung behördlicher Regulierungsaktivitäten oder für eine spätere Schnittstellen- oder Leitungsfunktion in der Industrie auszubilden, bei der sie Design-, Betrieb- oder Sicherheitsanalyse-Ingenieur-Teams unterstützen und/oder anleiten, die für den Betrieb, die Auslegung und die Analyse von Kernkraftanlagen verantwortlich sind oder mit dem fachgerechten Umgang mit Strahlenquellen zu tun haben. Außerdem sollen die Absolventen zu Forschungsarbeit in der Nukleartechnik befähigt werden.

Nukleartechnik – zentrale Dokumente und Informationen für Studienanfänger ab Wintersemester 13/14

Allgemeine Prüfungs- und Studienordnung (APSO): die allgemeinen Regeln für Ihr Studium an der TUM

Fachprüfungs- und Studienordnung (FPSO): die speziell für Ihren Studiengang gültigen Regeln
(HINWEIS: Bitte beachten Sie, dass die Fächerlisten in der FPSO nicht mehr dem aktuellen Stand entsprechen. Die aktuelle Fächerliste finden Sie hier.)

Studienplan

Modullisten

Wichtige Dokumente (z. B. Formulare und Anerkennungslisten) finden Sie unter
Formulare & Downloads.

Nukleartechnik – zentrale Dokumente und Informationen für Studienanfänger bis Sommersemester 13

Allgemeine Prüfungs- und Studienordnung (APSO): die allgemeinen Regeln für Ihr Studium an der TUM

Fachprüfungs- und Studienordnung (FPSO) sowie die Änderungssatzung (Mai 2011): die speziell für Ihren Studiengang gültigen Regeln

Studienplan

Aktuelle Modullisten bitte dem Studienbaum in TUM online entnehmen!

Wichtige Dokumente (z. B. Formulare und Anerkennungslisten) finden Sie unter
Formulare & Downloads.