KI.FABRIK

Auftakt für die Fabrik der Zukunft: Die Munich School of Robotics and Machine Intelligence (MSRM, ab 01. Oktober 2021 neu: MIRMI - Munich Institute of Robotics and Machine Intelligence) der Technischen Universität München (TUM) startet – wie von der Bayerischen Staatsregierung in ihrer Hightech-Agenda angekündigt – ihre Leuchtturminitiative zur ersten KI.FABRIK in Bayern. Die KI.FABRIK Bayern ist ein vollkommen flexibler und vernetzter Standort für die lokale, krisensichere und rentable Produktion modernster IT- und mechatronischer Hightech-Komponenten in Bayern.

Die KI.FABRIK unterscheidet sich deutlich von bisherigen Konzepten hinsichtlich der direkten physischen Interaktion der zentralen KI-Funktion der Fabrik im Fabrikumfeld mit Robotern und ähnlichen Systemen. Ein weiterer Unterschied ist die intuitive und transparente Verbindung von Mensch und Maschine in der KI.FABRIK, u. a. durch Wearable-Technologien. In Phase 1 von 4 wird der erste Prototyp der verteilten KI.FABRIK schrittweise an einem Standort in München aufgebaut und gemeinsam mit einem ausgewählten Konsortium von Partnerunternehmen in Betrieb genommen. Im Rahmen der KI.FABRIK finden sich u.a. Projekte wie:

Weitere Informationen erhalten Sie unter dem folgenden Link

 

Ceremony to lay the foundation stone of KI.FABRIK Bayern. Dr. Maria Danninger [middle], Prof. Hirzinger, Ms. Richter (BMW), Prof. Steinbach, Prof. Bengler, Prof. Heckl, Prof. Haddadin, Prof. Burschka, Mr. Markert (WITTENSTEIN), Mr. Stahl (TQ Systems), Dr. König (Reactive Robotics)[from left to right].
Picture: Fabian Vogl / TUM