Aktuelles

TUM Autonomous Motorsport holt 2. Platz im IAC Simulation Race

Das TUM Autonomous Motorsport Team konnte im ersten simulativen Rennen Ende Juni den zweiten Platz sowie ein Preisgeld von $50.000 erringen. Diese Rennsimulation diente zur Vorbereitung der Indy Autonomous Challenge (IAC) mit dem ersten Wettkampf am 23. Oktober 2021 auf dem Indianapolis Motor Speedway.

Bild: Indy Autonomous Challenge

Bei der Indy Autonomous Challenge (IAC) handelt es sich um einen mit 1,5 Millionen Dollar dotierten Preiswettbewerb zwischen Universitäten zur Programmierung autonom modifizierter Dallara IL-15-Rennwagen. Die Indy Autonomous Challenge baut auf der erfolgreichen DARPA Grand Challenge aus dem Jahr 2005 auf, die zu einem starken Anstieg der Forschungs-und Entwicklungsanstrengungen im Bereich autonomer Fahrzeuge führte.

Die Technische Universität München nimmt an der IAC mit einem eignen Team teil, welches auf das Wissen unter anderem aus mehreren Lehrstühlen aus der Fakultät für Maschinenwesen basiert.

Als Vorbereitung auf das Rennen im Oktober 2021 wurde jetzt zum ersten Mal ein simulatives Rennen gegen die konkurrierenden Teams ausgetragen. Dabei musste die TUM-Software auf unterschiedlichste Rennsituationen zuverlässig und sicher reagieren. Mit nur einem knappen Vorsprung musste sich das TUM-Team den Konkurrenten aus Italien geschlagen gegeben.

Zur Webseite von Indy Autonomous Challenge (IAC):
https://www.indyautonomouschallenge.com/

Zur Webseite TUM Autonomous Motorsport:
https://www.mw.tum.de/ftm/forschungsfelder/intelligente-fahrzeugsysteme/indy-autonomous-challenge/