AkaModell München gewinnt Air Cargo Challenge 2019

Die studentische Gruppe AkaModell München erringt nach einer Serie von zweiten Plätzen den Sieg bei der Air Cargo Challenge (ACC) 2019. Die Studierenden der Technischen Universität München setzten sich dabei gegen 26 andere Universitäts-Teams aus aller Welt durch.


Das Team vom AkaModell (Bild: AkaModell München)

Das Modellflugzeug während des Flugs (Bild: Sebastian Oberschwendtner)

Die Air Cargo Challenge ist ein internationaler Wettbewerb, der alle zwei Jahre an wechselnden Orten in Europa ausgetragen wird. Die teilnehmenden studentischen Teams entwerfen und bauen im Zeitraum von 10 Monaten ein Modellflugzeug und treten damit im direkten Flugwettbewerb gegeneinander an. Ziel des Wettbewerbs ist es, so schnell wie möglich ein Maximum an Nutzlast über eine Strecke von 1000 Metern zu transportieren. Darüber hinaus stellt der internationale Austausch zwischen den Studierenden einen weiteren Schwerpunkt der Air Cargo Challenge dar.

In die Wertung flossen Nutzlast und Flugzeit ebenso ein wie die Vorhersage der Nutzlast, schnelle Beladung und die Länge der Landestrecke. Außerdem vergab eine Jury im Vorfeld weitere Punkte für die schriftliche Ausarbeitung und die Präsentation des Projektes vor Ort.

Wegen der kurzfristig vor dem Wettbewerb aufgrund eines Rechenfehlers erfolgten Nachrüstung der Flügel gingen die Studierenden der TUM bei den ersten beiden Flügen noch mit Vorsicht an den Start. Bei den folgenden Flügen wurde dann die Nutzlast des Flugzeugs deutlich erhöht. So arbeitete sich das Team vom vierten bis auf den zweiten Platz vor und konnte sich im letzten Durchgang durch eine schnelle Flugzeit den ersten Platz erkämpfen.

Neben einem Pokal nehmen die Studierenden außerdem die Ausrichtung der nächsten Air Cargo Challenge 2021 mit nach München.

Homepage von Akamodell München:
akamodell-muenchen.de

YouTube-Kanal von AkaModell München:
youtube.com/channel/UCk8NsyYuHGj7j0M8lzA8VNg/

Homepage der Air Cargo Challenge 2019:
stuttgart.euroavia.de/acc_start