Bestes Maschinenhaus: Fakultät für Maschinenwesen im Finale

Die Fakultät für Maschinenwesen nimmt als Finalist an der offiziellen Preisverleihung für den VDMA-Hochschulpreis "Bestes Maschinenhaus 2019" am 29. Oktober in Berlin teil.


"Innovation in der Lehre für Industrie 4.0", das ist das Fokusthema des diesjährigen Hochschulpreises, für den nun eine Jury aus 38 Anträgen vier Finalisten ausgewählt hat. Die Fakultät für Maschinenwesen der Technischen Universität München überzeugte dabei die 21 Jurorinnen und Juroren aus Industrie, Hochschulen, Verbänden, Initiativen und Politik, mit ihrem innovativen Lehrkonzept. Dies verfolge das Ziel, die Lernergebnisse der Studierenden durch eine komplexe maschinenbauliche Anlage (PDAV) besser systematisch und übergreifend zu vernetzen.

Die 2019 bereits zum vierten Mal verliehene Auszeichnung ist mit insgesamt 125.000 Euro der höchst dotierte Lehrpreis für die Ingenieurwissenschaften in Deutschland. Nachdem sich die Fakultät für Maschinenwesen der TUM gegen 34 Mitbewerber durchgesetzt hat, ist ihr bereits ein Preisgeld von mindestens 20.000 Euro sicher. Auf der Preisverleihung am 29. Oktober wird nun bekanntgegeben, welcher der vier Finalisten als "Bestes Maschinenhaus 2019" ausgezeichnet wird und somit insgesamt 65.000 Euro Preisgeld erhält.

Homepage des VDMA-Hochschulpreises:
bildung.vdma.org/hochschulpreis