COVID-19-Forschung: Dokumentation mit dem Lehrstuhl für Numerische Mechanik

Wie das Team von Prof. Wall am Computer die Behandlung von künstlich Beatmeten unterstützt, zeigt ein TV-Beitrag von Sat.1 Bayern.


Bei schweren Krankheitsverläufen von COVID-19 kann eine künstliche Beatmung der Patienten nötig werden. Ein Projekt von Prof. Dr.-Ing. Wolfgang A. Wall am Lehrstuhl für Numerische Mechanik will dabei helfen, die Beatmungsgeräte in den Intensivstationen präziser einzustellen.

In einem TV-Beitrag „COVID-19 – Wie bayerische Wissenschaftler gegen das Virus kämpfen“ hat der Sender Sat.1 Bayern das Projekt vorgestellt und mit Prof. Wall gesprochen. Das Video zeigt, wie anhand einer 3-D-Computersimulation auf Basis von CT-Aufnahmen überprüft werden kann, wie sich eine schwer entzündete Lunge unter künstlicher Beatmung verhält.

Der TV-Beitrag von Sat.1 Bayern (ab ca. Minute 13:25 bis Schluss):
www.sat1.de/regional/bayern/nachrichten/covid-19-wie-bayerische-wissenschaftler-gegen-das-virus-kaempfen-clip

Die Pressemeldung der TUM zum Projekt finden Sie hier:
www.tum.de/nc/die-tum/aktuelles/pressemitteilungen/details/35989/

Lehrstuhl für Numerische Mechanik:
www.lnm.mw.tum.de

Prof. Dr.-Ing. Wolfgang A. Wall:
www.lnm.mw.tum.de/staff/wall