Intuitives Steuerungskonzept für Kräne

Schwere Kräne leichter bedienen: Wissenschaftler und Wissenschaftlerinnen der Fakultät für Maschinenwesen haben Konzepte für eine neuartige Laststeuerung entwickelt.


Forscher der TUM haben ein Konzept zur intuitiven Steuerung von Kränen entwickelt

Forscher der TUM haben ein Konzept zur intuitiven Steuerung von Kränen entwickelt (Bild: Daniel Delang / TUM)

Steuerungsmodul mit Touchscreen

Steuerungsmodul mit Touchscreen (Bild: Daniel Delang / TUM)

Steuerungsmodul mit zwei Joysticks

Steuerungsmodul mit zwei Joysticks (Bild: Daniel Delang / TUM)

Obwohl sich die Konstruktion von Lastkränen längst verändert hat, basiert ihre Steuerung in der Regel immer noch auf den Anforderungen früherer Technologien. Das wollen Forscherinnen und Forscher am Lehrstuhl für Fördertechnik Materialfluss Logistik sowie am Lehrstuhl für Ergonomie der Technischen Universität München ändern.

Sie haben drei unterschiedliche Lösungen entwickelt, bei denen nicht mehr der Kran, sondern direkt die Last gesteuert wird. Neben einer angepassten Lösung mit Joysticks setzen zwei weitere Steuerungsarten auf den Einsatz eines Tablets. Dabei wird auf dem Touchscreen der Kran entweder über eine Kamera per Livebild angezeigt und bedient – oder über eine Visualisierung.

Das intuitive Laststeuerungskonzept wurde im Rahmen eines IGF-Forschungsprojekts der Bundesvereinigung Logistik e.V. erforscht und über die AiF vom Bundesministerium für Wirtschaft und Energie gefördert.

Die Pressemeldung der TUM finden Sie hier:
www.tum.de/nc/die-tum/aktuelles/pressemitteilungen/details/35705

Fördertechnik Materialfluss Logistik (FML) an der Fakultät für Maschinenwesen:
www.mw.tum.de/fml

Ergonomie (LFE) an der Fakultät für Maschinenwesen:
www.lfe.mw.tum.de