TUM Hyperloop gewinnt auch den vierten Wettbewerb

Unterwegs mit 463 Stundenkilometer: Bereits zum vierten Mal haben sich Studierende der TUM bei der "SpaceX Hyperloop Pod Competition" gegen die internationale Konkurrenz durchgesetzt.


Der Pod von TUM Hyperloop Pod in der Vakuumröhre

Der TUM Hyperloop Pod in der Vakuumröhre kurz vor dem entscheidenden Rennen (Bild: TUM Hyperloop Team / TUM)

Mit seiner Idee des Hyperloops will SpaceX-Gründer Elon Musk eines Tages Menschen annähernd mit Schallgeschwindigkeit in einem sogenannten Pod durch eine Röhre reisen lassen. Um diesem Ziel näher zu kommen, lässt er seit 2016 studentische Teams aus der ganzen Welt mit Prototypen bei einem Wettbewerb in Los Angeles antreten. In jedem Jahr haben seitdem die Passagierkapseln von TUM-Studierenden gewonnen.

In diesem Jahr erreichte der im MakerSpace der UnternehmerTUM in Garching gebaute Pod von TUM Hyperloop eine Maximalgeschwindigkeit von 463 Stundenkilometern – weit vor dem zweitplatzierten Team von der ETH Zürich (257,5 km/h). Die Münchner blieben damit nur knapp unter dem eigenen Weltrekord von 467 Stundenkilometern von 2018.

Insgesamt traten 21 Teams gegeneinander an. TUM Hyperloop ging erstmals unter diesem Namen ins Rennen. Das ursprünglich in der WARR-Studierendengruppe beheimatete Team ist nun Teil des neu gegründeten Vereins "NEXT Prototypes".

Die Pressemeldung der TUM finden Sie hier:
www.tum.de/nc/die-tum/aktuelles/pressemitteilungen/details/35591/

Homepage von TUM Hyperloop:
tumhyperloop.de

Facebook-Seite von TUM Hyperloop:
www.facebook.com/TUMHyperloop/

Weitere Nachrichten zu WARR Hyperloop:
TUM Hyperloop geht mit neuem Prototyp ins Rennen
WARR-Team gewinnt mit neuem Geschwindigkeitsrekord
WARR-Team präsentiert neuen Hyperloop-Pod
VisionAwards für Flugtaxi und Hyperloop-Kapsel
Das WARR Hyperloop Team gewinnt beim Finale der Hyperloop Pod Competition
4. Juli, 19 Uhr: Hyperloop wird enthüllt