TUM Satellit MOVE-IIb in den Weltraum gebracht

Weltraumbahnhof Vostochny: Der Lehrstuhl für Luft- und Raumfahrt der Fakultät Maschinenwesen und WARR (Arbeitsgemeinschaft für Raketentechnik und Raumfahrt) feiern den nächsten Start ihrer MOVE-Satellitenreihe.


Mit einer russischen Soyuz-Rakete startete am Freitag, 5.7., der CubeSat MOVE-IIb vom russischen Weltraumbahnhof Vostochny in den Orbit. Der Name MOVE ist ein Akronym und steht für Munich Orbital Verification Experiment.

Mehr als 60 Bachelor- und Masterstudierende verschiedener Fakultäten sowie zwei Doktoranden arbeiteten zuletzt an diesem Projekt des Lehrstuhls für Luft- und Raumfahrt der Fakultät Maschinenwesen und der WARR Arbeitsgemeinschaft. Unterstützt wurden sie von Studierenden aus den Bereichen Informatik sowie des Lehrstuhls für Rechnerarchitektur und Parallele Systeme. MOVE-IIb wurde in weniger als drei Monaten fertig gestellt. Im Vergleich zu seinem Vorgängermodell MOVE-II umrundet er die Erde in einer etwas niedrigeren Umlaufbahn mit leicht unterschiedlichen Bahnparametern. Mit MOVE-IIb verbinden Studierende theoretisches Wissen mit praktischer Erfahrung. Gefördert wird das Projekt vom Bundsministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi).

Die Pressemeldung der Fakultät für Informatik finden Sie hier:
www.in.tum.de/news-single-view/?tx_ttnews%5Btt_news%5D=540&cHash=7c63c86cf8f462632f49ec5a8b72eba3

Kurzinfofilm zu MOVE-IIb auf Youtube:
www.youtube.com/watch?v=ecLMtYnTwv0

Homepage von Move2space:
www.move2space.de/MOVE-II/

Weitere Nachrichten zu Move2space:
www.mw.tum.de/aktuelles/news-singleview/article/erfolgreicher-start-des-kleinsatelliten-move-ii/