VisionAwards für Flugtaxi und Hyperloop-Kapsel

Gleich zwei Preisträger aus der Fakultät für Maschinenwesen: Das Spin-off Lilium Aviation und die studentische Arbeitsgemeinschaft WARR Hyperloop wurden für ihre innovativen Ideen mit dem diesjährigen VisionAward ausgezeichnet.


Das Team von WARR Hyperloop gewann bei der Hyperloop Pod Competition (Bild: Uli Benz / TUM)

Seit 2006 vergeben die Kommunikationsagenturen c/c/c und Publicis Pixelpark den VisionAward für junge und etablierte Unternehmen, die mit einer neuen Geschäftsidee Akzente setzen. In den vergangenen Jahren zählten dabei inzwischen so bekannte Unternehmen wie Betterplace oder myTaxi zu den Preisträgern.

In diesem Jahr entschied sich die Jury für drei Ausgründungen der Technischen Universität München – unter anderem für das auch aus der Fakultät für Maschinenwesen stammende Unternehmen Lilium Aviation mit seiner Idee eines Lufttaxis mit Elektroantrieb und Drohnentechnik.

Mit einem zusätzlichen Preis zeichnete die Jury eine studentische Arbeitsgemeinschaft der Fakultät für Maschinenwesen aus: Der erstmals verliehene VisionAward_17 Talents geht an das Projekt WARR Hyperloop, das eine Kabinenkapsel für den Röhren-Hochgeschwindigkeitszug Hyperloop entwickelt hat – und damit im Januar im Wettbewerb des Unternehmens Space X gewonnen hatte.

Die Pressemeldung der TUM finden Sie hier:
www.tum.de/die-tum/aktuelles/pressemitteilungen/detail/article/33938/

Informationen zu den VisionAwards:
www.visionaward.de

Homepage von Lilium Aviation:
lilium.com

Homepage von WARR Hyperloop:
hyperloop.warr.de

Weitere Nachrichten zu Lilium Aviation und WARR Hyperloop:
Auszeichnungen für das TUM-Spin-off Lilium Aviation
Fliegen statt Fahren – mit dem Drohnen-Taxi einfach abheben
Das WARR Hyperloop Team gewinnt beim Finale der Hyperloop Pod Competition