anticache

Georges Giralt PhD Award für die beste Robotik-Doktorarbeit Europas

11.05.2016

Einmal jährlich verleiht die gemeinnützige Organisation euRobotics AISBL den Georges Giralt PhD Award. Im Jahr 2016 ging der Preis an Dr.-Ing. Alexander Dietrich. Mit dem Award werden herausragende Dissertationsarbeiten in der Robotik ausgezeichnet.


Der Forschungsbereich Robotik genießt seit Jahren an der Fakultät für Maschinenwesen einen hohen Stellenwert. Dass die hervorragenden Arbeitsbedingungen auch den Studenten zu Gute kommen, zeigt der Georges Giralt PhD Award für herausragende Leistungen im Bereich Robotik, der dem ehemaligen Studenten der Fakultät für Maschinenwesen, Alexander Dietrich, verliehen wurde.

In seiner Dissertation „Whole-Body Impedance Control of Wheeled Humanoid Robots” befasst sich Alexander Dietrich mit dem Betrieb mobiler humanoider Roboter im direkten Umfeld des Menschen. In diesem Bereich wird von den Systemen nachgiebiges Kontaktverhalten verlangt. Dietrich stellt in seiner Arbeit einen Ganzkörperregler vor, der eine solche physikalische Interaktion ermöglicht. Es können mehrere Regelungsziele gleichzeitig verfolgt werden, wobei eine strikte Aufgabenhierarchie eingehalten wird. Die theoretischen Ergebnisse der Arbeit werden auf einem Roboter experimentell validiert. Relevante Anwendungsfelder sind unter anderem Haushaltsroboter und die Mensch-Roboter-Kooperation im industriellen Umfeld.

Das Renommee des Georges Giralt PhD Awards resultiert aus der besonderen Stellung des verleihenden Instituts euRobotics AISBL. Das Institut fungiert als offizielle Schnittstelle zwischen der Europäischen Kommission und der akademischen und industriellen Robotik in Europa. Der Vereinigung gehören über 250 europäische Mitgliedsorganisationen an.

Mehr Informationen zum Georges Giralt PhD Award finden Sie unter:
https://de.wikipedia.org/wiki/Georges_Giralt_PhD_Award (deutsch)
https://en.wikipedia.org/wiki/Georges_Giralt_PhD_Award (englisch)