anticache

Projekt für saubere Diesel-Alternativen

12.09.2018

Motoren ohne fossile Brennstoffe: Wissenschaftler des Lehrstuhls für Verbrennungskraftmaschinen an der Fakultät für Maschinenwesen haben im Rahmen eines Projektes den Einsatz synthetischer Kraftstoffe getestet.


Dominik Pélerin am Vollmotor-Prüfstand

Dominik Pélerin am Vollmotor-Prüfstand im Motorenlabor des Lehrstuhls (Bild: Mortiz Ermert / TUM )

Wie verhalten sich Kraftstoffe der Gruppe der Oxymethylenether (OME) im Motor und wie stark lassen sich durch ihren Einsatz schädliche Emissionen im Vergleich zu fossilen Kraftstoffen reduzieren? Das waren die Kernfragen, denen die TUM-Forscher als Mitglieder des Projekts "XME Diesel – (Bio-)Methylether als alternative Kraftstoffe in bivalenten Dieselmotoren" nachgegangen sind. Das vom Bundesministerium für Wirtschaft und Energie geförderte Projekt hat zum Ziel, den Einsatz von OME voranzubringen.

Das Ergebnis: Die Forscher sind nach ihren Tests davon überzeugt, dass sich durch den Einsatz von OME unter bestimmten Umständen die Emissionen beinahe komplett vermeiden lassen.

Am Lehrstuhl für Verbrennungskraftmaschinen gibt es im Rahmen der Projekte "OME – Umweltfreundliche Dieselkraftstoffadditive" sowie "Sub-Zero-Emissions Dieselmotor" weitere Forschungen im Bereich der Oxymethylenether-Kraftstoffe.

Die Pressemeldung der TUM finden Sie hier:
www.tum.de/die-tum/aktuelles/pressemitteilungen/detail/article/34903

Verbrennungskraftmaschinen (LVK) an der Fakultät für Maschinenwesen:
www.lvk.mw.tum.de