Karriere am Lehrstuhl fml

Stellenausschreibungen im wissenschaftlichem Bereich

Allgemeine Informationen zur Tätigkeit als wiss. Mitarbeiter (m/w/d)

Arbeitsumfeld und Vergütung

Im dynamischen Team des Lehrstuhl fml herrscht ein kooperatives und offenes Arbeitsklima sowie gegenseitige Wertschätzung und Anerkennung. Familienfreundliche Urlaubs- und kurzfristige Freistellungsregelungen erlauben ein äußerst flexibles und selbstbestimmtes Arbeiten.

Die Anstellung und Vergütung im wissenschatlichen Bereich erfolgt zu Beginn über die Beschäftigung als wissenschaftlicher Mitarbeiter im Tarifvertrag der öffentlichen Länder in Bayern TV-L E 13 Stufe 1 als Vollzeitstelle (100%). Das öffentliche Tarifrecht sieht dabei auch eine Auszahlung von Weihnachtsgeld sowie Vermögenswirksame Leistungen vor. Üblicherweise erhalten Sie einen befristeten Arbeitsvertrag, wobei eine Anstellungszeit von 4-5 Jahren garantiert wird.

Promotion

Alle wissenschaftlichen Mitarbeiter am Lehrstuhl arbeiten an unterschiedlichen meist öffentlich geförderten Projekten mit dem Ziel der Promotion. Informationen zu den Voraussetzungen für eine Promotion am fml, z.B. als Absolvent/in einer Fachhochschule, erhalten Sie auf den Seiten der TUM Graduate School.

Tätigkeitsbereiche

Als Arbeitsaufgaben erwarten Sie Tätigkeiten im Bereich von Forschungs- und Industrieprojekten sowie im Lehrbetrieb. Sehr gute Kenntnisse der deutschen und englischen Sprache sind deswegen notwendig. Für die persönliche Weiterentwicklung sorgt dabei eine selbstständige und eigenverantwortliche Projektarbeit in den Forschungs- und Industrieprojekten, wobei durch internes Coaching der erfahrenen Projektleiter fachliche und methodische Unterstützung sichergestellt wird. Die Bearbeitung der Forschungsprojekte erfolgt unter Zuordnung zu einer der internen Fachgruppen. Auf nationalen und internationalen Kongressen besitzen Sie die Möglichkeit, Ihre Ergebnisse zu präsentieren und den gemeinsamen Austausch unter Fachkollegen zu suchen. Mit Ihren Tätigkeiten können Sie erste Kontakte zu Industriepartnern knüpfen sowie erste Führungsqualifikation durch die Anleitung von studentischen Hilfskräften sowie bei der Betreuung von Studienarbeiten sammeln. Somit erhalten Sie am Lehrstuhl ein hohes Maß an Gestaltungsspielraum und können Ihr Forschungsgebiet auf diese Weise aktiv gestalten.

Fortbildung

Als Doktorand/in werden Sie automatisch Mitglied der TUM Graduate School, die das umfassende Organisationsformat für die Promotion an der Technischen Universität München ist und die in ihren Fakultätsgraduiertenzentren und interdisziplinär ausgerichteten thematischen Graduiertenzentren Doktorandinnen und Doktoranden in ihrer Forschungsarbeit unterstützt. In jährlichen Zielvereinbarungsgesprächen erfolgt die gemeinsame Festlegung konkreter Mitarbeiterziele für die persönliche Entwicklung und der geplanten Tätigkeiten des kommenden Jahres. Über die von der TUM Graduate School  oder dem internen Fortbildungsprogramm der Technischen Universität München (TUM horizons) angebotenen Seminare und Weiterbildungsmaßnahmen ist zusätzlich eine überfachliche Fortbildung und Qualifizierung (z.B. Führungs-, Rethorikseminare etc.) Ihrer Persönlichkeit möglich. Darüber hinaus gibt es ein Mentoring-Programm der Technischen Universität München, das weiteren Austausch mit Personen aus der Wirtschaft ermöglicht und neue Einblicke gewährt. Für Frauen wird zusätzlich speziell ein Careerbuilding für Ingenieurinnen  angeboten.

Offene Stellen

Wiss. Mitarbeiter (m/w/d) im Bereich „Integrierte Planung Auto-ID-basierter Materialflusssysteme“

Zur Stärkung unseres wissenschaftlichen Teams suchen wir zum nächstmöglichen Zeitpunkt in Vollzeit einen wissenschaftlichen Mitarbeiter (m/w/d) im Bereich "Integrierte Planung RFID-basierter Materialflusssysteme und Produktionsanlagen".

Aufgaben

Im Forschungsprojekt „Integrierte Planung RFID-basierter Materialflusssysteme und Produktionsanlagen" des Lehrstuhls fml soll untersucht werden, wie in einem methodischen Planungsvorgehen der Einsatz von Technologien zur automatischen Identifizierung (Auto-ID) am Beispiel von RFID bereits während der Planung eines Materialflusssystems berücksichtigt werden kann. Durch die Entwicklung eines integrierten Planungsvorgehens für Auto-ID-basierte Materialflusssysteme soll eine Synchronisation der Auto-ID-Systemplanung mit den Methoden der konventionellen Fabrik- und Materialflussplanung gelingen. Das Ziel ist eine Steigerung der Prozesssicherheit und die Vermeidung von Mehrkosten durch eine nachträgliche Umplanung. Unter anderem sollen durchgängige Modellierungsansätze für die Planung von der Konstruktion bis zur Prozessablaufsimulation entwickelt werden. Die Validierung von Planungsvorgehen und Modellbeschreibungen erfolgt im Kontext eines logistischen Demonstrationsszenarios. Das Projekt wird gemeinsam mit weiteren Forschungspartnern der Fachrichtung Elektrotechnik und Fabrikplanung bearbeitet.

Anforderungen

Sie haben ein Studium der Fachrichtung Maschinenwesen oder Wirtschaftsingenieurwesen mit sehr gutem Erfolg abgeschlossen und besitzen idealerweise Vorkenntnisse im Gebiet der Logistikplanung. Von Vorteil, jedoch nicht Voraussetzung, ist es, bereits etwas Berufserfahrung gesammelt zu haben. Sie arbeiten zudem eigenverantwortlich in einem interdisziplinären Umfeld und verfügen über eine ausgeprägte Teamfähigkeit. Die Stelle ist zeitnah zu besetzen.

Wir bieten

Es erwartet Sie eine angenehme Arbeitsatmosphäre in einem dynamischen Team. Die Möglichkeit zur Promotion ist gegeben. Die Beschäftigung erfolgt mit entsprechender Vergütung nach dem Tarifvertrag für den öffentlichen Dienst der Länder (TV-L) für eine befristete Vollzeitstelle. 

Bewerbung

Wenn Sie Lust haben, mit dem Ziel der Promotion in einem innovativen Umfeld zu arbeiten, freuen wir uns über Ihre vollständige und aussagekräftige Bewerbung. Diese richten Sie bitte an:

Prof. Dr.-Ing. Johannes Fottner
Technische Universität München
Lehrstuhl für Fördertechnik Materialfluss Logistik
Boltzmannstraße 15
85748 Garching

bewerbung@fml.mw.tum.de
Tel. +49.89.289.15921

Sie können Ihre Bewerbungsunterlagen gerne per E-Mail an die obengenannte Adresse einreichen. Senden Sie bitte Ihre Bewerbungsunterlagen (Anschreiben, Lebenslauf etc.) zusammen mit allen Ihren Zeugnissen (Abitur, Vordiplom, Bachelor, Diplom, Master etc.) gesammelt in einer PDF-Datei als Anhang mit.

Die Technische Universität München strebt eine Erhöhung des Frauenanteils an, Bewerbungen von Frauen werden daher ausdrücklich begrüßt. Schwerbehinderte werden bei ansonsten im Wesentlichen gleicher Eignung und Qualifikation bevorzugt eingestellt.

Wiss. Mitarbeiter (m/w/d) im Bereich „KI-basierte Prozessoptimierung anhand von Mitarbeiterpräferenzen in der Logistik“

Zur Stärkung unseres wissenschaftlichen Teams suchen wir zum nächstmöglichen Zeitpunkt in Vollzeit einen wissenschaftlichen Mitarbeiter (m/w/d) im Bereich "KI-basierte Prozessoptimierung anhand von Mitarbeiterpräferenzen in der Logistik".

Aufgaben

Im Rahmen einer interdisziplinären Kooperation mit dem Lehrstuhl für International Relations der Hochschule für Politik München (TUM) suchen Sie nach Antworten auf aktuelle Fragen im Bereich Künstlicher Intelligenz. Hierbei geht es im Forschungsprojekt "A human preference-aware optimization system" insbesondere um die Frage, wie KI unseren Arbeitsalltag verändern wird. Dafür sollen Logistikprozesse, in denen Menschen eine zentrale Rolle einnehmen, analysiert werden. Auf Basis der Analyse werden Prozessdaten abgeleitet, die Rückschlüsse auf die Vorlieben der Mitarbeiter in den Prozessschritten ermöglichen. Als Beispiel kann hier die Kommissionierung genannt werden, in der es sowohl sitzende als auch stehende Tätigkeiten gibt, welche wiederum unterschiedlich von den Mitarbeitern bevorzugt werden. Unter Berücksichtigung dieser Präferenzen sollen KI-Systeme trainiert werden, die Optimierungspotenziale finden und nutzen. Dadurch sollen Systeme geschaffen werden, in denen Mitarbeiter optimal ihren bevorzugten Aufgaben zugeteilt und die Stärken der einzelnen Individuen gefördert werden. Anschließend soll dieses Wissen in Entwicklungsrichtlinien für zukünftige KI-Architekten überführt werden.

Anforderungen

Sie haben ein Studium der Fachrichtung Maschinenwesen, Informatik, Elektrotechnik, Informationstechnik oder Wirtschaftsingenieurwesen mit sehr gutem Erfolg abgeschlossen und besitzen idealerweise Vorkenntnisse im Gebiet des Machine Learnings und/oder der Prozessanalyse. Von Vorteil, jedoch nicht Voraussetzung, ist es, bereits etwas Berufserfahrung gesammelt zu haben. Sie arbeiten zudem eigenverantwortlich in einem interdisziplinären Umfeld und verfügen über eine ausgeprägte Teamfähigkeit. Die Stelle ist zeitnah zu besetzen.

Wir bieten

Es erwartet Sie eine angenehme Arbeitsatmosphäre in einem dynamischen Team. Die Möglichkeit zur Promotion ist gegeben. Die Beschäftigung erfolgt mit entsprechender Vergütung nach dem Tarifvertrag für den öffentlichen Dienst der Länder (TV-L) für eine befristete Vollzeitstelle. 

Bewerbung

Wenn Sie Lust haben, mit dem Ziel der Promotion in einem innovativen Umfeld zu arbeiten, freuen wir uns über Ihre vollständige und aussagekräftige Bewerbung. Diese richten Sie bitte an:

Prof. Dr.-Ing. Johannes Fottner
Technische Universität München
Lehrstuhl für Fördertechnik Materialfluss Logistik
Boltzmannstraße 15
85748 Garching

bewerbung@fml.mw.tum.de
Tel. +49.89.289.15921

Sie können Ihre Bewerbungsunterlagen gerne per E-Mail an die obengenannte Adresse einreichen. Senden Sie bitte Ihre Bewerbungsunterlagen (Anschreiben, Lebenslauf etc.) zusammen mit allen Ihren Zeugnissen (Abitur, Vordiplom, Bachelor, Diplom, Master etc.) gesammelt in einer PDF-Datei als Anhang mit.

Die Technische Universität München strebt eine Erhöhung des Frauenanteils an, Bewerbungen von Frauen werden daher ausdrücklich begrüßt. Schwerbehinderte werden bei ansonsten im Wesentlichen gleicher Eignung und Qualifikation bevorzugt eingestellt.

Wiss. Mitarbeiter (m/w/d) im Bereich Massengut- und Hafenlogistik und Simulation nach der Diskreten-Elemente-Methode

Zur Stärkung unseres wissenschaftlichen Teams suchen wir zum nächstmöglichen Zeitpunkt in Vollzeit einen wissenschaftlichen Mitarbeiter (m/w/d) im Bereich "Massengut- und Hafenlogistik und Simulation nach der Diskreten-Elemente-Methode".

Aufgaben

Als wissenschaftlicher Mitarbeiter arbeiten Sie als Doktorand in der Schüttgutfördertechnik Forschungsgruppe sowie in der Lehre der CAD und Maschinenzeichnen Ausbildung mit. Öffentlich geförderte Forschungsprojekte und Industrieaufträge sind zu bearbeiten. Als aktuelle Aufgabenthemen sind die Entwicklung eines Schüttguthafen Bulkstorage Managementsystems für den Massenumschlag von Foodgütern, die Entwicklung eines innovativen Hochleistungsbeladekopfes für die Schiffsbeladung bzw. die Entwicklung eines prediktiven Kettenverschleißdetektors beispielhaft genannt. Sie wenden Methoden wie die Prozessimulation zur Beschreibung von Massenumschlag und Lagerung von Schüttgütern und die Diskrete Elemente Methode zur Untersuchung des Förderverhaltens von Schüttgütern und der Verbesserung von Fördergeräten an. Sie verwenden geeignete Messtechnik, um den Schüttgutförderer und den Förderprozess zu evaluieren, weiterhin lernen Sie neue Logistikansätze für das Handling des Massenumschlages von Schüttgütern kennen.

Anforderungen

Sie haben ein Studium der Fachrichtung Maschinenwesen mit sehr gutem Erfolg abgeschlossen und eventuell auch bereits Berufserfahrung in der Konstruktion oder Fördertechnik gesammelt. Sie arbeiten eigenverantwortlich in einem interdisziplinären Umfeld und verfügen über eine ausgeprägte Teamfähigkeit. Die Stelle ist zeitnah zu besetzen.

Wir bieten

Es erwartet Sie eine angenehme Arbeitsatmosphäre in einem dynamischen Team. Die Möglichkeit zur Promotion ist gegeben. Die Beschäftigung erfolgt mit entsprechender Vergütung nach dem Tarifvertrag für den öffentlichen Dienst der Länder (TV-L) für eine befristete Vollzeitstelle.

Bewerbung

Wenn Sie Lust haben, mit dem Ziel der Promotion in einem innovativen Umfeld zu arbeiten, freuen wir uns über Ihre vollständige und aussagekräftige Bewerbung. Diese richten Sie bitte an:

Prof. Dr.-Ing. Johannes Fottner
Technische Universität München
Lehrstuhl für Fördertechnik Materialfluss Logistik
Boltzmannstraße 15
85748 Garching

bewerbung@fml.mw.tum.de
Tel. +49.89.289.15921

Sie können Ihre Bewerbungsunterlagen gerne per E-Mail an die obengenannte Adresse einreichen. Senden Sie bitte Ihre Bewerbungsunterlagen (Anschreiben, Lebenslauf etc.) zusammen mit allen Ihren Zeugnissen (Abitur, Vordiplom, Bachelor, Diplom, Master etc.) gesammelt in einer PDF-Datei als Anhang mit.

Die Technische Universität München strebt eine Erhöhung des Frauenanteils an, Bewerbungen von Frauen werden daher ausdrücklich begrüßt. Schwerbehinderte werden bei ansonsten im Wesentlichen gleicher Eignung und Qualifikation bevorzugt eingestellt.

Initiativbewerbung als wiss. Mitarbeiter (m/w/d) für den Bereich Logistikplanung

Aufgaben

Im Fachbereich „Logistikplanung" des Lehrstuhls fml werden laufend innovative und neuartige Konzepte im Bereich der Intralogistik untersucht. Hierbei stehen neben aktuellen Fragenstellungen aus dem Bereich der Forschung auch komplexe Aufgabenstellungen aus der industriellen Praxis im Fokus. Aktuelle Herausforderungen umfassen unter anderem die autonome Materialbereitstellung, die Planung von automatisierten komplexen Logistikprozessen sowie der Einsatz energieeffizienter Fördermittel. Die Untersuchung der Konzepte erfolgt zum einen mit am Lehrstuhl fml entwickelten Planungsmethoden. Zum anderen sollen auch diverse digitale Werkzeuge unter anderem aus den Bereichen der Materialflusssimulation und der Virtual sowie Augmented Reality zum Einsatz kommen.

Anforderungen

Sie haben ein Studium der Fachrichtung Maschinenwesen, Wirtschaftsingenieurwesen, Informatik oder Mathematik mit sehr gutem Erfolg abgeschlossen und evtl. bereits einige Jahre Berufserfahrung gesammelt. Sie arbeiten eigenverantwortlich in einem interdisziplinären Umfeld und verfügen über eine ausgeprägte Teamfähigkeit.

Wir bieten

Es erwartet Sie eine angenehme Arbeitsatmosphäre in einem dynamischen Team. Die Möglichkeit zur Promotion ist gegeben. Die Beschäftigung erfolgt mit entsprechender Vergütung nach dem Tarifvertrag für den öffentlichen Dienst der Länder (TV-L) für eine befristete Vollzeitstelle.

Bewerbung

Wenn Sie Lust haben, mit dem Ziel der Promotion in einem innovativen Umfeld zu arbeiten, freuen wir uns über Ihre vollständige und aussagekräftige Bewerbung. Diese richten Sie bitte an:

Prof. Dr.-Ing. Johannes Fottner
Technische Universität München
Lehrstuhl für Fördertechnik Materialfluss Logistik
Boltzmannstraße 15
85748 Garching

bewerbung@fml.mw.tum.de
Tel. +49.89.289.15921

Sie können Ihre Bewerbungsunterlagen gerne per E-Mail an die obengenannte Adresse einreichen. Senden Sie bitte Ihre Bewerbungsunterlagen (Anschreiben, Lebenslauf etc.) zusammen mit allen Ihren Zeugnissen (Abitur, Vordiplom, Bachelor, Diplom, Master etc.) gesammelt in einer PDF-Datei als Anhang mit.

Die Technische Universität München strebt eine Erhöhung des Frauenanteils an, Bewerbungen von Frauen werden daher ausdrücklich begrüßt. Schwerbehinderte werden bei ansonsten im Wesentlichen gleicher Eignung und Qualifikation bevorzugt eingestellt.

Stellenausschreibungen im nichtwissenschaftlichem Bereich

Systemadministrator (m/w/d) in Forschung und Lehre

Zur Stärkung unseres Teams suchen wir zum nächstmöglichen Zeitpunkt einen Systemadministrator (m/w/d).

Aufgaben

Sie sind zuständig für Betrieb, Verwaltung, Pflege und Erweiterung der IT-Infrastruktur des Lehrstuhls. Dies umfasst zunächst die Administration der Netzwerke sowie Mail-, File- und Webserver (Windows, Exchange, Unix). Hierbei sollen eine enge Abstimmung mit der TUM-IT und dem LRZ erfolgen und von diesen Organisationen bereitgestellte Dienste in die Lehrstuhl-IT eingebunden werden. Außerdem gilt es, die am Lehrstuhl und in den angeschlossenen Rechnerräumen vorhandenen Domänen zu verwalten, Support-Leistungen für die Lehrstuhl-Mitarbeiter bereitzustellen sowie Sicherheitskonzepte (u. a. Backup, Firewall, Virenschutz) zu erarbeiten und umzusetzen. Weiterhin liegt auch der Aufbau und die Pflege von Datenbanksystemen und Webfrontends (u. a. MySQL, MSSQL, PHP und ASP) in Ihrem Aufgabenbereich sowie die Betriebsbereitschaft der IT-Ausbildungsplätze für die Studenten. Sie sind verantwortlich für die Beschaffung und Wartung von Geräten, wie Rechnern, Drucker- und Multifunktionsgeräten, sowie von  Softwareprodukten für den Verwaltungs- und Forschungsbetrieb am Lehrstuhl. Auch das voll- und halbautomatische Aufspielen der Softwareprodukte sowie von Servicepacks, Updates und Upgrades zählt zu Ihren Aufgaben.

Anforderungen

Sie haben eine Ausbildung im IT-Bereich erfolgreich abgeschlossen (z.B. Fachinformatiker) und verfügen bereits über Erfahrungen im Bereich der Netzwerkverwaltung. Von Vorteil sind insbesondere Kenntnisse in den Bereichen IP-Netzwerke, Servicearchitekturen, IT-Sicherheit und Konfigurationsmanagement. Außerdem verfügen Sie über Programmierkenntnisse (idealerweisein einer Skriptsprache) und zeichnen sich sowohl durch eine Hands-on-Mentalität als auch strukturierte Arbeitsweise aus. LAN, VPN, DHCP, DNS, WSUS, PHP, ASP und SQL sind für Sie geläufig. Sie arbeiten zudem eigenverantwortlich in einem interdisziplinären Umfeld und verfügen über eine ausgeprägte Teamfähigkeit. Die Stelle ist sofort zu besetzen.

Wir bieten

Es erwartet Sie eine angenehme Arbeitsatmosphäre in einem dynamischen Team. Die Beschäftigung kann mit einer E9-Vergütung nach dem Tarifvertrag für den öffentlichen Dienst der Länder (TV-L) auf einer Vollzeitstelle erfolgen.

Bewerbung

Wenn Sie Lust haben in einem jungen und innovativen Umfeld zu arbeiten, freuen wir uns über Ihre vollständige und aussagekräftige Bewerbung. Diese richten Sie bitte an:

Prof. Dr.-Ing. Johannes Fottner
Technische Universität München
Lehrstuhl für Fördertechnik Materialfluss Logistik
Boltzmannstraße 15
85748 Garching

bewerbung@fml.mw.tum.de
Tel. +49.89.289.15921

Sie können Ihre Bewerbungsunterlagen gerne per E-Mail an die obengenannte Adresse einreichen. Senden Sie bitte Ihre Bewerbungsunterlagen (Anschreiben, Lebenslauf etc.) zusammen mit allen Ihren Zeugnissen gesammelt in einer PDF-Datei als Anhang mit.

Die Technische Universität München strebt eine Erhöhung des Frauenanteils an, Bewerbungen von Frauen werden daher ausdrücklich begrüßt. Schwerbehinderte werden bei ansonsten im Wesentlichen gleicher Eignung und Qualifikation bevorzugt eingestellt.