TUM Autonomous Motorsport holt 2. Platz im IAC Simulation Race

Als Vorbereitung auf das Rennen auf dem Indianapolis Motor Speedway im Oktober 2021 wurde jetzt zum ersten Mal ein simulatives Rennen ausgetragen. In einem unterhaltsamen Rennen mit sehenswerten Überholmanövern konnten wir den 2. Platz und ein Preisgeld von $50.000 erringen.

In der Indy Autonomous Challenge (IAC) sollen bis zu 18 autonome Rennfahrzeuge auf dem Indianapolis Motor Speedway, auf dem jährlich das berühmte Indy500 Rennen ausgetragen wird, um den Sieg kämpfen. Als Vorbereitung auf das Rennen im Oktober 2021 wurde jetzt zum ersten Mal ein simulatives Rennen gegen die konkurrierenden Teams ausgetragen. Dabei musste unsere Software auf unterschiedlichste Rennsituationen zuverlässig und sicher reagieren. In einem unterhaltsamen Rennen mit sehenswerten Überholmanövern konnten wir den 2. Platz und ein Preisgeld von $50.000 erringen. Mit geringem Vorsprung gewonnen haben unsere Konkurrenten aus Italien. Das komplette Event ist auf YouTube zu finden.

Nach der bestandenen Generalprobe konzentrieren wir uns nun auf die Übertragung der Software-Features auf das echte Rennfahrzeug.

Inbetriebnahme des Rennfahrzeugs

Unser neuartiger Ansatz zur Prädiktion anderer Fahrzeuge und zur Planung des eigenen Fahrverhaltens konnte in den letzten Monaten ausführlich getestet und erweitert werden. Damit ist unsere Software in der Lage, in Sekundenbruchteilen auf Rennsituationen mit mehreren gegnerischen Fahrzeugen zu reagieren. Nach den umfassenden Tests und Vorbereitungsarbeiten an unserem Hardware-in-the-Loop(HiL)-Simulator beginnen wir im Juli mit der Integration unserer Algorithmen auf dem realen Rennfahrzeug. Dazu ist ein Teil unseres Teams bereits nach Indianapolis gereist. Zusätzlich zur Inbetriebnahme der gesamten Software werden im Laufe der nächsten Wochen Kamera- und LiDAR-Datensätze aufgezeichnet, die für die Weiterentwicklung der Perception-Algorithmen zentral sind.

Studienarbeiten (Bachelor-, Semester-, Masterarbeit) werden vom Team in allen Bereichen des autonomen Fahrens angeboten. Weiterführende Informationen sind auf der offiziellen Projektseite zu finden. Bei Fragen kontaktieren Sie gerne die entsprechende Ansprechperson im Team.