Energieeffizientes Fahrwerk – Aktive Systeme

Projekt Abgeschlossen - Ansprechpartner: ftm@ftm.mw.tum.de

Motivation
Im Zuge der stetig steigenden Energiekosten und strenger gesetzlicher Vorgaben steht die Realisierung von Individualmobilität in Form von Automobilen vor großen Herausforderungen. Durch neue Antriebskonzepte, wie z.B. die Elektromobilität, werden Ansätze geschaffen, die Nutzung von Automobilen auch in Zukunft finanziell ermöglichen zu können. Um die Reichweite zu erhöhen, bzw. die Energiekosten zu senken, müssen alle Komponenten des Fahrzeugs auf minimale Verlustenergie optimiert werden, wozu auch das Fahrwerk zählt.

Ziel
Das Ziel des energieeffizienten Fahrwerks im aktiven Bereich ist die Optimierung und Neukonzeption von aktiven Systemen um die Verlustenergie auf ein Minimum zu reduzieren. Gleichzeitig kann durch eine integrierte Ansteuerung von aktiven Systemen die Rekuperationsrate bei Bremsungen deutlich gesteigert werden. Dadurch ergeben sich möglicherweise für den Fahrer spürbare Auswirkungen auf die Fahrdynamik in Gier-, Nick- und Wankbewegung, die möglichst gut kompensiert werden müssen.

Vorgehensweise
Ausgehend vom bekannten Wahrnehmungsschwellen des Menschen werden die Auswirkungen einer verstärkten Rekuperation betrachtet und ein stimmiges Sollverhalten definiert. Anschließend wird das Potential verschiedener aktiver Systeme untersucht, dieses Sollverhalten bei gleichzeitiger Steigerung der Energieeffizienz in Zusammenarbeit mit der Rekuperation zu erreichen.