10. Tagung Automatisiertes Fahren

Die Automatisierung der Fahraufgabe wird eine Schlüsselrolle in der Mobilität der Zukunft spielen. Mit dem neuen Gesetz zum autonomen Fahren, das ab 2022 in Kraft tritt, will Deutschland eine Vorreiterrolle in der Entwicklung und Verbreitung automatisierter Fahrzeuge einnehmen. Während die ersten Level 3 und Level 4 Fahrzeuge auf die Straßen drängen, sorgen gleichzeitig Unfälle automatisierter Fahrzeuge für Verunsicherung in der Bevölkerung. Die Sicherheit und Zuverlässigkeit automatisierter Fahrzeuge stellt noch eine große Herausforderung für Wissenschaft und Industrie dar. Neben den technischen Aspekten, rücken immer mehr rechtliche und ethische Fragestellungen in den Vordergrund, die beantwortet werden müssen.

Mit der steigenden Automatisierung entsteht ein Netz aus Fahrzeugen, Verkehrsteilnehmern und Infrastruktur, das permanent miteinander kommuniziert und dabei eine Vielzahl von Daten sammelt. Die Mobilität verändert sich und damit der Nutzen für den Verbraucher, was wiederum neue Geschäftsmodelle schafft. Zudem stellen die zielgerichtete Erhebung, Speicherung und anschließende Nutzung gesammelter Daten eine wesentliche Grundlage für die Entwicklung moderner Algorithmen dar. Der Einsatz datenbasierter Algorithmen setzt hierbei ein hohes Maß an Erklärbarkeit für die Absicherung lernender Systeme voraus.

Bei der 10. Tagung Automatisiertes Fahren dreht sich alles um die aktuellen Herausforderungen automatisierter Fahrzeuge. Im Mittelpunkt stehen die Konzepte und die bereits realisierten Ansätze zur Gestaltung der neuen Technologien, sodass diese gesellschaftlich akzeptiert und genutzt werden.

Wir freuen uns auf Ihre Teilnahme und Themen!

Mit freundlichen Grüßen

Prof. Dr. Markus Lienkamp

Anmeldung und Call for Papers

Die Tagung findet vom 24.-25. November 2021 mit unserem Partner TÜV Süd in der Stadthalle in Erding statt.
Sind Sie interessiert, einen Vortrag zu unseren Schwerpunktthemen zu halten? Dann reichen Sie bitte bis zum
1. August 2021 eine Kurzfassung von ca. einer DIN A4 Seite bei der TÜV SÜD Akademie (ute.alius@tuvsud.com) ein.
Ausführliche Empfehlungen für die Form der Vortragseinreichung finden Sie hier.

Alle weiteren Informationen zur Veranstaltung finden Sie hier.

Schwerpunktthemen

Die Tagung Automatisiertes Fahren lädt Sie herzlich dazu ein, sich mit einem Vortrag im Rahmen der folgenden Themenschwerpunkte zu beteiligen:

Technik / Technologische Herausforderungen

  • Deep Learning, Maschinenlernen
  • Sensorik, Umfeldinterpretation, Lokalisierung und Sensordatenfusion
  • Verhaltens- und Bewegungsplanung
  • Safety: Funktionale Sicherheit, redundante Systeme, Fail Operational
  • Technische Aufsicht und Teleoperation
  • Intelligente Infrastruktur und Backend

Simulation

  • Konzeptsimulation
  • Entwicklungsmethoden und Digital Twin
  • Virtuelle Validierung
  • Synthetische Sensordaten

Automatisiertes Fahrzeug und Mobilität

  • Impact-Abschätzung (Akzeptanz, Nutzen, Technikfolgenabschätzung)
  • Geschäftsmodelle, Einführungsszenarien (Valet Parking)
  • Mischverkehr, Vernetzung und Kooperation
  • Nutzfahrzeuge Logistik 

Daten

  • Datenerhebung, Datenschutzanforderungen
  • Qualitätsanforderungen an Daten
  • Cloudbasierte Funktionen
  • Trainingsadaten und Labeling

Mensch-Maschine-Interaktion

  • Übergabestrategien
  • Langzeitnutzerverhalten
  • Systemverständnis an Systemgrenzen
  • Kommunikation zwischen Verkehrsteilnehmern und Außenwirkung
  • Neuartige Interaktionskonzepte
  • Fahrerzustandserkennung

Absicherung und Freigabe, Recht und Ethik

  • Absicherung und Erklärbarkeit lernender Systeme (KI Absicherung)
  • Validierungskonzepte
  • Digitale Homologation / Simulation / Fahrermodellierung
  • Testverfahren, Entwicklungstools

Tagungsunterlagen

Seit 2004 findet die Tagung Fahrerassistenz in Zusammenarbeit mit TÜV SÜD Akademie GmbH alle 2 Jahre in München statt. Nachfolgend finden Sie die Tagungsprogramme der vergangenen Jahre: