CADJapanGermany: HF

Japanese-German Research Collaboration on Connected and Automated Driving: Human Factors

 

 

  • Projekttyp: Gefördert durch das Bundesministerium für Bildung und Forschung
  • Forschungsfeld: Automatisiertes Fahren
  • Ansprechpartner: Burak Karakaya, Luis Kalb
  • Projektzeitraum: 09/2019 - 08/2022

Online Webinars im WS 2020/2021

Das Konsortium des Projekts CADJapanGermany: HF bietet im Wintersemester 2020/2021 eine Vortragsreihe zu den Themen und Ergebnissen der Kooperation an. Die Vorträge sind öffentlich und allen Interessierten zugänglich. Die Vortragssprache ist Englisch.

Bisherige Vorträge

01. Okt. 2020 | 10:00 Uhr - 11:30 Uhr (Berlin, GMT+02:00) | 17:00 Uhr - 18:30 Uhr (Tokyo, GMT+09:00):

Prof. Klaus Bengler | TUM
"Intelligent Machines - Intelligent Humans: Who Changes Whom?"

 

15. Okt. 2020 | 10:00 Uhr - 12:00 Uhr (Berlin, GMT+02:00) | 17:00 Uhr - 19:00 Uhr (Tokyo, GMT+09:00):

Prof. Satoshi Kitazaki | AIST
"Messages for Young Researchers and Engineers"

Dr. Toshihisa Sato | AIST
"User Acceptance of an Interaction between Drivers and Automated Driving Systems via a Joystick"

Dr. Ken Kihara | AIST
"Influence of Non-Related Driving Tasks on Takeover Performance: Findings from SIP-adus HF Research Phase 1"

 

19. Nov. 2020 | 09:00 Uhr - 10:30 Uhr (Berlin, GMT+01:00) | 17:00 Uhr - 18:30 Uhr (Tokyo, GMT+09:00)

Dr. Yuichi Saito | University of Tsukuba
"Human Automation Interaction in Automated Driving"

Dr. Huiping Zhou | University of Tsukuba
"Challenge for Driving Automation's Education"

 

03. Dez. 2020 | 09:00 Uhr - 10:30 Uhr (Berlin, GMT+01:00) | 17:00 Uhr - 18:30 Uhr (Tokyo, GMT+09:00)

Prof. Dr. Josef Krems | Technische Universität Chemnitz
"Traffic Psychology and Human Factors at Chemnitz University of Technology – An Overview"

Dr. Matthias Beggiato | Technische Universität Chemnitz
"Facial Expressions as Indicator for Discomfort in Automated Driving"


Dr. Tina Morgenstern | Technische Universität Chemnitz
"Measuring Driver Distraction with the Box Task"

 

17. Dez. 2020 | 09:00 Uhr - 10:30 Uhr (Berlin, GMT+01:00) | 17:00 Uhr - 18:30 Uhr (Tokyo, GMT+09:00)

Prof. Tatsuru Daimon | Keio University
"Research on Positive/Negative Effects of eHMI in Phase 1 of SIP-adus"

Dr. Masahiro Taima | Keio University
"Interaction between Low-speed Automated Vehicles and Other Road Users in Field Operational Test in Japan
"

 

14. Jan. 2021 | 09:00 Uhr - 10:00 Uhr (Berlin, GMT+01:00) | 17:00 Uhr - 18:00 Uhr (Tokyo, GMT+09:00)

Prof. Tibor Petzoldt | Technische Universität Dresden
"Acceptance and use of automated public transport in rural areas - findings from a field trial"

 

21. Jan. 2021 | 09:00 Uhr - 10:30 Uhr (Berlin, GMT+01:00) | 17:00 Uhr - 18:30 Uhr (Tokyo, GMT+09:00)

Prof. Martin Baumann | Universität Ulm
"Human Factors aspects in the design of driver-vehicle interaction for automated vehicles
"

Dr. Noémi Földes-Cappellotto | Universität Ulm
"Cognitive modeling of cooperation
"

 

11. Feb. 2021 | 09:15 Uhr - 11:00 Uhr (Berlin, GMT+01:00) | 17:15 Uhr - 19:00 Uhr (Tokyo, GMT+09:00)

Dr. Caroline Schießl | Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR)
"Interaction, cooperation and communication in urban traffic"

Dr. Michael Oehl | Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR)
"What is this vehicle doing? Reducing uncertainty in interactions with CAVs in urban traffic"

 

25. Feb. 2021 | 09:00 Uhr - 10:30 Uhr (Berlin, GMT+01:00) | 17:00 Uhr - 18:30 Uhr (Tokyo, GMT+09:00)

Dr. Yoshiko Goda | Kumamoto University
"What role does education play in the safety of automated driving cars?
"

Dr. Maki Arame and Dr. Junko Handa | Tokyo Polytechnic University
"Motivation for safety education: Using narrative based video on gaining safety driving"

Dr. Ryuichi Matsuba | Kumamoto University
"Technology use in safety education: Concerns and possibilities"

 

11. Mär. 2021 | 09:00 Uhr - 10:30 Uhr (Berlin, GMT+01:00) | 17:00 Uhr - 18:30 Uhr (Tokyo, GMT+09:00)

Prof. Kimihiko Nakano | The University of Tokyo
"Research activities of ITS center related to Human machine interface"

Dr. Yang Bo | The University of Tokyo
"Human machine interfaces of in-vehicle intersection crossing assist systems"

Dr. Zheng Wang | The University of Tokyo
"Design and evaluation of guidance-as-needed steering system for cooperative driving tasks"

 

Zugang

WebEx Events | Access Code/Event Number: 137 400 2669 | Event Passwort: KpUru7MtR56

 

Konsortium

Das Verbundprojekt CADJapanGermany: HF besteht aus einem Konsortium der beiden Länder Japan und Deutschland, welche jeweils getrennt voneinander gefördert werden. Auf deutscher Seite erfolgt die Förderung vom Bundesministerium für Bildung und Forschung mit dem Projektträger VDI/VDE Innovation + Technik GmbH und besteht aus den Partnern Technische Universität München, Technische Universität Chemnitz, Technische Universität Dresden, Universität Ulm und dem Deutschen Zentrum für Luft- und Raumfahrt.

Auf japanischer Seite gehören zum Konsortium ebenfalls vier Universitäten, die Universität Tsukuba, die Universität von Tokio, die Kumamoto Universität, die Keio Universität sowie das National Institute of Advanced Industrial Science and Technology (AIST). Um sicherzustellen, dass die in diesem Projekt beschriebenen Forschungsaktivitäten mit den aktuellen technischen und wirtschaftlichen Entwicklungen verknüpft sind, wird die Automobilindustrie in Form eines jährlichen Expertenworkshops das Projekt begleitend unterstützen.

 

Situation

Automatisierte Fahrzeuge liegen seit mehreren Jahren global im Fokus der Automobilforschung. Hersteller auf allen Kontinenten versuchen dabei ihre Fahrzeuge auf alle Verkehrssysteme weltweit vorzubereiten. Deutschland geht dabei in den kommenden drei Jahren aktiv einen Schritt in diese Richtung und forscht gezielt mit dem ebenfalls stark Automobil-orientierten Japan an den kommenden Themen der automatisierten Fahrzeugführung.

Aufgrund der international voranschreitenden Entwicklung von automatisierten Fahrfunktionen, welche in Zukunft immer mehr Fahraufgaben des Fahrers übernehmen sollen, wird ein tiefgreifender Austausch neben den bereits bestehenden nationalen Projekten im Zusammenhang mit Human Factors gestartet. Dieser Austausch wird durch japanisch-deutsche Expertenworkshops, Gastforscheraustausche, gemeinsame Veröffentlichungen oder Bildungs- / Lehraktivitäten aufgebaut.

 

Inhalte

Das Projekt CADJapanGermany: HF untersucht in mehreren Teilstudien und im interkulturellen Austausch die Themen externe Kommunikation, allgemeine und berufliche Fahrausbildung sowie Interaktion und Transition (Wechsel zwischen Automationsstufen), da diese in hohem Maße von interkulturellen Unterschieden betroffen sein können.

Dabei werden die Automatisierungsebenen (bis zu Stufe 4), die für eine erfolgreiche Einführung der Automatisierung in städtischen und vorstädtischen Szenarien von hoher Relevanz sind, in den Fokus gerückt. Die nächsten Etappen der Forschung und Entwicklung im Bereich Human Factors werden von den Projekterkenntnissen zum Austausch über methodische Standards, einem gemeinsamen Verständnis von Nutzungsszenarien, interkulturellen Vergleichen und der Identifizierung von Invarianzen für eine mögliche Standardisierung profitieren.