Automatisierungstechnik in der Medizin

Vorlesung und Übung finden nur im Sommersemester statt.

Diese Vorlesung wird nur im Sommersemester angeboten und richtet sich sowohl an die Studenten des Maschinenwesen, die das Modul Medizintechnik wählen, als auch an die Masterstudenten Medizintechnik. 
Ziel der Vorlesung ist es, den Bedarf für Navigations- und Robotersysteme in der Krankenversorgung zu erläutern und ihre Funktion zu beschreiben. Vorgestellt werden neben der Wirkungsweise verschiedener Meßsysteme und Robotersysteme vor allem die Methoden zur Programmierung derartiger Systeme. Weitere Teile befassen sich mit dem Problem der Adaption von medizinischen Instrumenten sowie den einzuhaltenden Richtlinien wie Normen, Gesetze und Verordnungen für Entwurf und Betrieb komplexer Geräte im medizinischen Umfeld.
Die Vorlesung trägt der immer weiter zunehmenden Verbreitung rechnergestützten Chirurgie- und Operationsmethoden (CAS, Computer-Aided-Surgery) Rechnung und führt die Studenten in die Themen der Sensorik, der Positions- und Orientierungsmessung sowie Robotersystemen für die Medizin und Chirurgie ein. Darüberhinaus werden Verfahren und Systeme der minimal-invasiven Chirurgie, der medizinischen Bildverarbeitung und bildgebender Systeme eingeführt. Ansatzweise stellt die Vorlesung moderne Verfahren des Tissue Engineering von Gewebestrukturen und der Simulation von chirurgischen Eingriffen vor.

Dozent

Prof. Dr. Tim C. Lüth

Betreuer:  

Andreas Schröffer, M.Sc. (Tel: 089 / 289 151 87)

Christoph Parhofer, M.Sc. (Tel: 089 / 289 151 81)