Vorlesung Moderne Methoden der Regelungstechnik 2

Wie steuert man die Antriebsdüsen einer Raumstation so, dass die gewünschte Position pünktlich und bei minimalem Treibstoffverbrauch erreicht wird? Welches Regelungsgesetz lenkt einen Kran (mit begrenzter Motorleistung) in der kürzestmöglichen Zeit exakt über die Zielposition? Derartige Fragen nach optimaler Steuerung/Regelung bilden einen Schwerpunkt der Vorlesung.

Einen zweiten Schwerpunkt der Vorlesung bilden nichtlineare dynamische Systeme. Sie weisen besondere Verhaltensweisen auf wie z. B. Dauerschwingungen im stabilen Betrieb. Für diese werden verschiedene Methoden zur Stabilitätsanalyse und zum Reglerentwurf vorgestellt.

"Moderne Methoden der Regelungstechnik 2" ist ein Mastermodul.  Die Vorlesung wird im Wintersemester gehalten.

Bei bestandener Prüfung erhält man 5 ECTS.

Aufbau der Lehrveranstaltung

Vorlesung und Übung umfassen den prüfungsrelevanten Lehrstoff:

  • Vorlesung
    In der Vorlesung werden durch Vortrag und Tafelanschrieb alle Methoden systematisch aufeinander aufbauend hergeleitet und an Beispielen illustriert. Weiteres Begleitmaterial steht in Form von Beiblättern zur Verfügung.
     
  • Übung
    Übungsblätter werden wöchentlich bereitgestellt und im Rahmen der Übung vorgerechnet, wobei die aktive Teilnahme der Studierenden durch Fragen und Kommentare erwünscht ist. Zu allen Aufgaben stehen Musterlösungen zur Verfügung.

Die folgenden Veranstaltungen sind Zusatzangebote, die die Studierenden je nach persönlichem Bedarf und Interesse wahrnehmen können:

  • Zusatzübung
    Der in der Vorlesung und Übung vermittelte Stoff wird weiter vertieft. Sie bietet Raum für zusätzliche Aufgaben und beleuchtet Themen der Vorlesung und Übung aus anderen Blickwinkeln, um Zusammenhänge herauszuarbeiten.
     
  • Vertiefungs- und Literaturübung
    Vertiefungs- und Literaturübungsinteressierte können hier Fragen und Themen zur Diskussion stellen, die den Vorlesungsstoff vertiefen oder über ihn hinausgehen. Prof. Lohmann entwickelt dazu an der Tafel ausführlichere Herleitungen als in der Vorlesung, gibt tiefergehende Informationen und diskutiert die zugehörige Literatur.
     
  • Repetitorium
    Diskussionsrunde in kleinem Teilnehmerkreis zur a) Vertiefung des insbesondere in der Übung vermittelten Lehrstoffes und b) Hilfestellung bei der Klausurvorbereitung.