Prof. em. Dr.-Ing. Dr.-Ing. E.h. Franz Mayinger

Technische Universität München

Lehrstuhl für Thermodynamik (Prof. Sattelmayer)

Boltzmannstr. 15

85748 Garching b. München

Telefon: +49 89 289 16214

Fax: +49 (089) 289 - 16218

Raum: 5507.EG.736

Veröffentlichungen

Web Server

Lebenslauf

  • Geboren:
    • 2. September 1931 in Augsburg
  • Schulbildung:
    • Humanistisches Gymnasium St Stephan, Augsburg,
    • Abitur 1951
  • Studium:
    • Maschinenbau, 1951-1955, Technische Hochschule München
    • Promotion in Thermodynamik (1961)
  • Berufstätigkeit:
    • Wiss. Assistent 1956-1962 am Lehrstuhl und Institut für Thermodynamik der Technischen Hochschule München.
    • Oberingenieur und Leiter der Forschungsabteilung für Kern- und Verfahrenstechnik der MAN Nürnberg, 1962-1969.
    • o.Professor und Direktor des Instituts für Verfahrenstechnik der Universität Hannover, 1969-1981.
    • o.Professor und Inhaber des Lehrstuhl für Thermodynamik der Technischen Universität München, 1.04.1981. – 30. 9. 1999.
    • Gründungsdekan der Fakultät für Angewandte Naturwissenschaften der Universität Bayreuth (1995 – 1999)
    • Vorsitzender des Hochschulrats der Universität Bayreuth, seit 1999.
    • Leiter der Bayerischen Elite-Akademie (1. 7 1998 – 31. 12. 2002)
    • Seit 1. 10. 1999 Professor emeritus
  • Rufe an wissenschaftliche Einrichtungen:
    • Universität Hannover (1969) angenommen,
    • Universität Stuttgart (1973) abgelehnt,
    • Kernforschungszentrum Karlsruhe (1973) abgelehnt,
    • Universität Stuttgart (1977) abgelehnt, Technische Universität München (1981) angenommen.
  • Angebote aus der Wirtschaft:
    • Steinmüller, Gummersbach (1969), Direktor für Forschung und Entwicklung, abgelehnt,
    • Preußen Elektra, Hannover (1981), Mitglied des Vorstands, abgelehnt.
  • Tätigkeit in Gremien außerhalb der Hochschule (auszugsweise):
    • Mitglied der Reaktorsicherheitskommission beim Bundesminister des Inneren und später beim Bundesminister für Umwelt von 1971 - 1992.
    • Vorsitzender der Reaktorsicherheitskommission 1983, 1984 und 1990.
    • Mitglied des Executive Committees des Int. Centre for Heat and Mass Transfer, (1987 – 1994, Vorsitz 1990 – 1992)
    • Mitglied des Aufsichtsrates der Firma Noell (1980 - 1995), ein Unternehmen der Preussag-Gruppe, stellv.
    • Vorsitzender dieses Aufsichtsrates (1988-1993)
    • Mitglied des Senats der Deutschen Forschungsgemeinschaft (1979 – 1984)
    • Mitglied des Wissenschaftsrates (1991 - 1996) Vorsitzender der Störfallkommission des Bundesministeriums für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit (1992 - 1995)
    • Mitglied des Wissenschaftlich-Technischen Beirates der Bayerischen Staatsregierung (1993 - 1999)
  • Mitgliedschaft in Wiss. Gesellschaften:
    • Braunschweigische Wissenschaftliche Gesellschaft, ordentliches Mitglied 1976-1981, korrespondierendes Mitglied seit 1982.
    • Mitglied der Bayerischen Akademie der Wissenschaften, Math.-Naturwiss.Klasse seit 1989.
    • Konvent der Technikwissenschaften der Union der deutschen Akademien der Wissenschaften, seit 2002. European Academy of Sciences and Art, seit 1998.
  • Wiss. Veröffentlichungen:
    • 7 Fachbücher
    • ca. 350 Aufsätze über Thermodynamik, Wärmeübertragung, Zweiphasen-Strömung, Energietechnik, optische Meßmethoden und Reaktorsicherheit (siehe Liste der Veröffentlichungen)
  • Orden:
    • Träger des „Bundesverdienstkreuzes 1. Klasse”
    • Träger des „Bayerischen Verdienstordens”
    • Träger des „Bayerischen Maximiliansordens”
  • Akademische Ehrungen:
    • Max Jakob Award der American Society for Mechanical Engineers (ASME) und der American Institution of Chemical Engineers (AIChE), 1991.
    • Ehrendoktorwürde (Dr.-Ing. E.h.) der Universität Hannover, 199.
    • Medaille “Bene Meritis” des Bayerischen Ministers für Wissenschaft und Kunst 1996
    • Bayerischer Umweltpreis 1998
    • Solvay Preis 2000