Transparenter Prototyp (INI.TUM-Projekt)

Aufgabenstellung

Die Datenhaltung zur Nachvollziehbarkeit der aktuellen Konfiguration von Prototypen ist auf Grund des dynamischen Umbauprozesses bei der Fahrzeugerprobung, bedingt durch die Vielzahl der Bauteile und Varianten und der im Laufe der Entwicklung entstehenden Entwicklungsstände, mit einem sehr hohen Aufwand verbunden. Zudem sind eine Vielzahl von Abteilungen und Personen am Fahrzeugerprobungsprozess beteiligt. All diese Faktoren erschweren eine durchgängige und transparente Datenhaltung.

Projektziele

Entwicklung von Methoden und Konzepten zur durchgängigen und konsistenten Datenhaltung im Prototypenbereich mit Hilfe geeigneter Identifikationstechnologien.

Ausblick

Transparenter Prototyp: Die Information über die verbauten Bauteile/Baugruppen in einem Prototypen sind automatisiert verfügbar.

Des Weiteren soll im Rahmen des Projektes überprüft werden, in wie weit die entwickelten Methoden und Konzepte auf die Vorserie und Serie übertragen werden. Der Hintergrund dabei ist die stark ansteigende Variantenvielfalt in Kombination mit der zu erwartenden Verschärfung der Dokumentationspflicht zur Rückverfolgbarkeit von Einzelteilen.

Projektpartner

  • AUDI AG

Ansprechpartner

Kontakt zum Lehrstuhl